Haare & Styling Perücken Ratgeber

Die Frisurentrends für Herbst und Winter 2017

Haartrend Herbst 2017
Verfasst von Angelika Maurer

Natürliche Schnitte mit kleinen optischen Highlights und warmen Farben – in diese Richtung geht es im Herbst und Winter 2017. Wie so oft ist auch in dieser Saison fast alles erlaubt. Abhängig vom Typ, der Gesichtsform und dem gesamten Erscheinungsbild sind in diesem Herbst sowohl Lang- als auch Kurzhaarschnitte möglich – auch lockige und glatte Haare, mit und ohne Farbakzente. Eine Gemeinsamkeit besteht jedoch bei all den möglichen Trendfrisuren in diesem Herbst: der lässige Look, der nicht zu perfekt frisiert wirken soll. Denn ob es die Waves („Wellen“) für langes Haar sind oder der Bob, der leicht durchgestuft, fransig, gerade oder auch als Long Bob gewünscht wird: „undone“ lautet das Zauberwort, aber auch nur in gewissem Maße. Wünschen Sie sich beispielsweise leichte Wellen, lassen sich diese besonders trendy mit dünnen, streng geflochtenen Zöpfen durchbrechen. Auch hinsichtlich der Farbe geht der Trend zunehmend in Richtung Natürlichkeit. Die starken Kontraste, die wir noch vom Anfang des Jahres vom Ombré-Look kennen, haben ihren Dienst getan.

Haartrend Herbst 2017: Frisuren und Farben

Immer beliebter sind die natürlichen Farbverläufe, die sich besonders gut mit der Färbetechnik „Balayage“ umsetzen lassen. Denn warme Farbspiele mit weichen Verläufen sind der Herbsttrend 2017. Dabei gibt es keine spezielle Trendhaarfarbe, die wir Ihnen empfehlen können, denn die Wahl der Farbe hängt vom individuellen Hauttyp sowie der gesamten Erscheinung ab. Wichtig beim Frisieren ist unter anderem auch die Proportion der Haare. Denn diese sollte zu ihrem Gesicht und ihrer Form passen.

Welche Frisur passt zu welcher Gesichtsform?

Es wird grundsätzlich zwischen etwa vier Gesichtsformen unterschieden: der ovalen, der eckigen, der runden und der herzförmigen Form.

Frauen mit einer ovalen Gesichtsform können so gut wie alle Frisuren tragen. Sowohl ein strenger Pferdeschwanz als auch weiche, sanfte Locken eignen sich bei ovalen Gesichtern.

Eckige Gesichter zeichnen sich durch besonders markante Kinn- und Stirnpartien aus. Diese erfordern dementsprechend Frisuren, welche diese Partien weicher machen. Ein schöner Pony, welcher seitlich sanft in das Gesicht fällt, eignet sich hierfür ideal und kann auf diese Weise eine markante Stirn kaschieren.

Wenn Sie eine herzförmige Gesichtsform haben, eignen sich auch Kurzhaarfrisuren, wie auch der klassische Bob. Außerdem wirken ein Pony und ein Seitenscheitel bei dieser Gesichtsform schmeichelnd.

Für die runde Gesichtsform sind vor allem jene Frisuren geeignet, die das Gesicht ein wenig strecken. Ein tiefer sitzender Seitenscheitel und etwas Volumen am Oberkopf eignen sich ideal, um das Gesicht zu umspielen und die tendenziell breitere Wangenpartie zu kaschieren. Frauen mit runden Gesichtsformen sollten jedoch kinnlange Frisuren und einen Pony meiden, da diese die runde Gesichtsform sogar unterstreichen.

Welche Haarfarbe ist Trend im Herbst 2017?

Im Herbst und Winter 2017 geht der Trend wieder in Richtung Natürlichkeit. Natürliche, sanfte Farbverläufe und eine wunderschöne Lebendigkeit, die durch das Spiel der Farben entsteht, ist der Tipp für den Herbst. Sie lassen Sie jugendlich und modern wirken. Wir empfehlen Ihnen, sich von einem Experten beraten zu lassen, damit die Haarfarbe auch ideal zu Ihrem Hautton abgestimmt wird. Freuen Sie sich auf einen neuen harmonischen Look, der durch besonders viel Natürlichkeit überzeugt.

Über den Autor

Angelika Maurer

Hinterlasse einen Kommentar