Schließen

Einloggen Passwort vergessen


Konto erstellen

Sie haben noch kein Konto? Profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  1. Rabatte für langjährige Kunden
  2. Einfache Bestellübersicht
  3. Komfortables Datenmanagement
  4. viel mehr...
Jetzt Konto erstellen
Schließen

Warenkorb Artikel0

Schließen

Ihre Merkliste

Schließen

Wähle Sie die gewünschte Rubrik

Ausgewaschene Haare liegen im Trend

Ausgewaschene Haare liegen im Trend

Ausgewaschene Haare liegen im Trend

Dip-Dye Hair nennt sich der neue, angesagte Look. Es bedeutet so viel wie „Eintauchen und Färben“. Die Haare sehen wie ausgewaschen aus. Denn ausgewaschene Haare liegen im Trend. Mit Aufhellpulver aus dem Fachhandel können Sie sich diesen Look selbst kreieren. Beachten Sie jedoch dabei, dass Ihre Haare dadurch sehr viel Pflege brauchen. Wir zeigen Ihnen, wie das Kreieren des Looks funktioniert.

Sombré oder lieber Babylights?

Sombré:

Beim Sombré Style fällt der sehr sanfte Farbverlauf auf, der zu den Spitzen hin immer heller wird. Dieser Look kann mit jeder Haarfarbe getragen werden, es ist nur wichtig, dass die Haare immer heller werden in Richtung Spitzen und die Spitzen am hellsten sind. Mehr als zwei oder drei Nuancen in den Spitzen und unteren Strähnchen sollten es aber nicht sein.

Babylights:

Dieser Look sieht ähnlich wie die von der Sonne aufgehellten Partien in den Haaren von Kindern aus. Dabei werden nur die Haarspitzen und die vorderen Strähnen aufgehellt und nur um maximal zwei Nuancen heller als die normale Haarfarbe. Damit keine zu starken Kontraste entstehen, sollten Sie bei dieser Variante lieber mit wenig Blondierung arbeiten.

Die richtige Haarfarbe aussuchen

Damit es schön natürlich wirkt, stimmen Sie am besten die Nuance für die Spitzen auf Ihre aktuelle Haarfarbe ab. Der Übergang der beiden Farben sollte sanft sein und nicht zu hart. Im Handel gibt es verschiedene Aufhellerstufen. Richten Sie sich dabei immer nach den Angaben auf der Verpackung, um nicht ein falsches Ergebnis zu erhalten.

Vorbereitung für das Auftragen

Bevor Sie das Aufhellpulver nach der Anleitung in der Verpackung anmischen, sollten Sie Ihre Kleidung mit einem Friseurumhang oder einem Handtuch schützen. Einen Umhang können Sie im Fachhandel günstig erwerben. In der Verpackung des Aufhellers liegen immer Handschuhe bei. Schützen Sie Ihre Hände am besten schon beim Anmischen damit.

Auftragen mit Expertenbürste oder dünner Mascarabürste

Um einen sanften Strähncheneffekt zu erzielen, ist es ratsam, mit einer sogenannten Expertenbürste zu arbeiten. Denn sie trägt die Haarfarbe nur strähnchenweise auf. Dafür teilen Sie am Hinterkopf Ihre Haare in zwei Haarpartien. Anschließend bringen Sie die Aufhellcreme gleichmäßig auf die Bürste auf. Sie muss gut bedeckt sein. Verteilen Sie nun die Farbe mithilfe der Bürste in den gesamten Haarlängen. Beginnen Sie in der Höhe zwischen Ohr und Kinn und tragen Sie die Farbe erst auf die hinteren Längen und Haarspitzen der beiden Partien auf. Zum Schluss sind die vorderen Längen und Spitzen an der Reihe.

Wer ein noch sanfteres Ergebnis erzielen möchte, zum Beispiel für Babylights, der trägt die Haarfarbe mit einer dünnen, gut ausgewaschenen Mascarabürste auf.

Einwirkzeit beachten und gründlich ausspülen

Die Einwirkzeit richtet sich immer nach der Angabe auf der Verpackung. Jedoch sollten 45 Minuten nie überschritten werden. Ansonsten werden Haar und Kopfhaut zu stark strapaziert. Seien Sie also sehr vorsichtig mit dem Aufhellen Ihrer Haare!

Nach dem Einwirken spülen Sie die Haare sehr gut mit lauwarmem Wasser aus, solange bis das Wasser klar ist. Es lohnt sich danach den beiliegenden Pflegebalsam (oder die Spülung) anzuwenden, vor allem in den aufgehellten, gesträhnten Längen und Spitzen. Der Balsam muss ebenso gründlich ausgewaschen werden.

Haare regelmäßig und sehr gut pflegen

Wenn Sie mit chemischen Aufhellern arbeiten, sollten Sie Ihre Haare anschließend sehr gut und regelmäßig pflegen. Kokosöl oder Jojobaöl sind zum Beispiel pflegende Hausmittel für die Haare. Mit diesen natürlichen Ölkuren bleiben Ihre Haare schön geschmeidig und erhalten einen wunderschönen Glanz.

Tipp: Haarkreide statt Aufheller

Das Färben mit Haarkreide ist eine sanfte Methode, um den Effekt für den neuen Haartrend zu erzielen. Die Kreide wäscht sich nach drei Haarwäschen wieder aus. Das heißt, Sie können damit sogar etwas experimentieren, da die Kreide nicht permanent in Ihrem Haar bleibt.